Archiv für den Tag: 19. April 2011

„Ich möchte was über die Welt lernen.“

 

Das hat Carlotta zu ihrer Lehrerin gesagt, wie uns die Mama berichtete. Nun, dieser Wunsch war für uns natürlich dann Programm als sie letztes Wochenende bei uns war. Erst mal – bei schönstem Wetter – im Planetarium die wirklich große weite Welt erleben, dann im Kindermuseum die Geschichte unserer Vorfahren, um dann schließlich im Völkerkundemuseum eine Reise rund um den Globus anzutreten.

Zuletzt war ich dort mit Paula als sie grade mal vier Jahre alt war. Ich kann mich noch gut daran erinnern wie ich sie teilweise regelrecht durch die Räume gezerrt habe, vorbei an überlebensgroßen Holzfiguren aus Ozeanien und Vodoo-Figuren aus Afrika – Aberdutzende in Reih und Glied in den Vitrinen aufgestellt, alle bewaffnet mit Speeren und mit hohlem Blick, als würden sie jeden Moment ausbrechen und sich auf uns, die wir sie aus ihrer Heimat geholt und hierher gezerrt haben, mit Kriegsgeheul stürzen. Und immer die Frage von Paula auf den Lippen „Duduun, wer ist das?“ Bis heute hoffe ich nicht, dass diese Bilder ihr irgendwelche Traumata bereitet haben.

Wir waren also über die neuen Präsentationen sehr positiv überrascht, auch wenn noch nicht alle Räume modernisiert sind. Carlotta fand den Audioguide für Kinder ganz toll – wir übrigens auch. Und die begehbaren Räume wie der orientalische Basar, der afrikanische Markt, das japanische Wohnzimmer oder die Hirtenwohnung in den Anden sind auch noch heute ganz toll, finde ich.

Ozeanien und damit Neuseeland wird leider derzeit überarbeitet. Wir werden davon berichten! Vielleicht zusammen mit den Kids aus Harxheim?!