Archiv für den Tag: 5. April 2012

Foddofiern Duduun, foddofiern!!!

Für Theo war der Höhepunkt des Stuttgart-Besuchs das Porschemuseum – übrigens war ich auch zum ersten Mal dort. Und ich war total überrascht wie „sakral“ die Stimmung dort ist: alles sehr leise, sehr clean und weiß, ohne zusätzlichen Sound oder irgendwelche sonstigen Effekte. Die Autos sind im Mittelpunkt, ohne Wenn und Aber.

Und dann kam THEO – von der ersten Minute an hüpfte er von Auto zu Auto immer SCHREIEND: Duduuun, foddofiern! Duduuuun, domm, foddofiern!!! Er hat sich gar nicht mehr eingekriegt vor lauter Freude über sooo viele tolle Rennautos. (Wirklich, sein ständiges ungeduldiges Rufen hat man sicher von einem bis zum anderen Ende des Museums gehört, das ja eh auf nur einer, ca. 140 m langen Ebene angelegt ist)

Und so hetzte ich mit meiner ollen Lumix von Rennwagen zu Rennwagen, während die „Profis“ mit Stativ und Makro und Langzeitbelichtung ehrfurchtsvoll den besten shoot suchten.

Theo wollte eigentlich gar nicht mit aufs Bild. Aber ich habe darauf bestanden (alles andere wäre ja für mich ätzend langweilig gewesen). Die großen „Jungs“ im Museum waren gar nicht „amused“ über so einen lachenden, kreischenden Knirps. Komisch eigentlich. Mir hat das richtig gefallen, dass Theo da mal Leben in die Bude gebracht hat! Autofriedhof hin oder her.

Unterm Strich: Für kleine Jungenherzen sind diese Rennwagen toll – aber mehr hat das Museum für die ganz Kleinen nicht zu bieten. Es gibt einen Audioguide ab 6 Jahre und ich denke, daß es ab diesem Alter nochmal interessanter wird.  Dennoch: für Theo war das großes Kino. Wir waren in einer Stunde durch – mit fünf Dutzend Fotos im Kasten! Ach ja und nicht zu vergessen: der Museumsshop mit vielen vielen Porscheautos. Natürlich durfte auch Theo sich eines aussuchen. Und kaum zuhause,  ist der Flügel kaputt gegangen und die Feder überdrehte. RIESEN-GEPLÄGE am Ende des Tages. Gott sei Dank kam der Auto-Doktor….