goldene Zeiten für Touristen

Wie jeder Tourist in Kyoto sind auch wir zum goldenen Tempel gepilgert. Trotz der ungewöhnlichen Reisezeit gab es hier doch jede Menge Schaulustige. Vor allem Chinesen, wie ich meine. Da wird dann schon mal das ipad bemüht um den hotspot der japanischen Kultur digital abzuschießen. Wir sind da ja auch nicht anders. Mein smartphone tat  seinen Job und zack war das Ding abgespeichert.Dann ging es auch schon auf zum nächsten Highlight buddistischer Besinnlichkeit. Ich mag mir nicht vorstellen, wie dieser Ort zur Zeit der Kirschblüte aussehen mag. Der Pferdemarkt in Öhringen ist das sicher nur ein müder Abklatsch dagegen.

 

Ein Gedanke zu „goldene Zeiten für Touristen

  1. IRA

    Ich kann es bestätigen – zur Kirschblüte kriegt man den Tempel nicht ohne ein Dutzend Touristen auf’s Foto… Wir waren allerdings an einem ziemlich verregneten Tag dort (British understatement – das Wasser kam kübelweise vom Himmel und meine Lederschuhe waren hinterher knapp 1 kg schwer. Jeder.) und hatten zwischendurch die ein oder andere Chance, den Tempel ohne ein Dutzend Regenschirme auf’s Foto zu bannen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.