im Hafen

Delphin

Nach dem durchaus erfolglosen Versuch genießbaren Fisch aus den Tiefen des Ozeans zu ziehen haben wir bei der Rückkehr in den heimischen Hafen noch zwei Delphine gesehen, die wohl schon den ganzen Tag dort herum geschwommen sind. Ich vermute mal es war ein Muttertier und ein Kalb.

Der Anblick der Meeressäuger hat uns dann ein wenig darüber hinweggetröstet, daß wir im Grunde wieder nichts Vernünftiges gefangen haben.  Beim Herausziehen des Bootes ist mir aufgefallen, daß die ausgefuchsten Einheimischen ihre Boote jetzt erst zu Wasser gelassen haben – voll bestückt mit Angelruten.  Inzwischen war es ja immerhin schon 19:00 Uhr geworden.

Machen wir etwas falsch?

3 Gedanken zu „im Hafen

  1. alex

    das weis doch jedes kind, dass die nacht besser ist zum fischen…
    also taktik ändern, abends losfahren und dann morgens frischen fisch zum breakfast mitbringen 😉

  2. luisa

    warum konntet ihr nicht ein besseres bild vom delfin machen?
    ich moechte ihn genauso gut sehen koennen wie ihr !!! 🙂

  3. michel

    Na Du machst mir vielleicht Spaß. Ich sitzt hier stundenlang am Hafenbecken um dieses sensationelle Foto zu schießen und dann ist es nicht gut genug. Wie soll ich dem Delphin denn sagen, daß er mal in die Kamera grinsen soll? Ich kann doch nicht delphinisch, mir fällt ja Englisch reden schon schwer.
    Warte mal ab, der Alex wird bestimmt ein par schöne Fotos von seinem Tauchurlaub mitbringen. Hier gibt es ja nur Robben, Albatrosse, Pinguine, Waxeyes, Delphine, Wale, und noch ein paar komische Vogelarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.