New York – 12 years after

image

Hi folks, endlich melden wir uns aus NYC!! Heute waren wir das zweite Mal in Manhattan. Diesmal, um das 9/11 Memorial anzuschauen. Schliesslich waren wir hier – zusammen mit Manne – zuletzt vor 12 Jahren – nur 1 Woche vor 9/11! Auch diesmal lange Schlangen, wie schon damals. Aber in New York stellt man sich eh oft und überall in Schlangen an.

Ungewöhnlich sind die Sicherheitskontrollen, mehrfach, fast so schlimm wie bei der Einreise. Warum das so sein muss, erschliesst sich mir immer noch nicht. Immerhin: wir erfahren, dass die Site nur wegen den vielen Baustellen drumrum abgeriegelt und gesichert wurde. Also wird das Memorial nächstes Jahr Teil des städtischen, öffenlichen Raums sein.

Das Memorial selbst fand ich beeindruckend mit den beiden footsteps des ehemaligen WTC, dem Wasser, das in die Tiefe fällt wie seine Fassade vor 12 Jahren. Doch der Ort ist so laut, bevölkert, riesig, dass wenig Raum zu Nachdenken bleibt.

 

3 Gedanken zu „New York – 12 years after

  1. IRA

    Hallo Ihr Beiden,
    schön zu hören, daß Ihr gut angekommen seid, habe mir schon Gedanken gemacht, wie lang die Schlangen bei der Einreise wg Gov. Shutdown sein würden…. Das, was von dem Mahnmal sichtbar ist, sieht wirklich interessant aus, sieht aus, als hättet Ihr das Wasser auch von oben abbekommen. Hoffentlich ist das Wetter nicht dauernd so feucht und kalt, wie es auf dem Foto den Anschein hat!
    Viel Spaß noch, genießt die Tage!!

  2. alex

    ja schön von euch zu lesen; wir hoffen euch geht es gut und ihr könnt den indian summer auch mal ohne regen so richtig geniessen. gruess mir die anderen alle und macht viele fotosssssssss…………

    gruesse aus good old germany

  3. Gudrun

    sorry, dass wir so wenig hier schreiben, wir haben nicht so richtig die Muße dazu. Seit gestern scheint wieder die Sonne. Michel bastelt gerade -widerwillig- an Halloweendeko fürs Haus rum. Aber die Zeit drängt ebenso wie der soziale Druck, schließlich haben alle Nachbarn schon längst alles perfekt dekoriert bis hin zur nächtlichen Beleuchtung von Haus und Garten.
    Nachher geht es in den Bronx Zoo, das haben sich die Kinder gewünscht. Mal sehn wie der Vergleich mit der Wilhelma ausfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.