Takaka

Na, wie stellt ihr euch einen Ort namens Takaka vor? Das Foto hier sagt eigentlich alles aus – und zumindest ich hatte genauso ein Bild im Kopf: bunt, freakig, alternativ, Fusion, Urlaub halt.

Copy (3) of P1050732

Takaka ist das zentrale Städtchen hier in der Golden Bay – danach kommt praktisch nix mehr – Nationalpark eben – und davor muss man erst einen großen Hügel überqueren.  Also geht man hier bummeln, einkaufen, in die Bar or whatelse, wenn man in der Golden Bay lebt. Übrigens gibt es hier eine große deutsche Community – jeder achte ist anscheinend deutsch!

Takaka ist wirklich mini-mini, die Main Street hat man in 10 Minuten abgelaufen, dahinter kommt eh wieder die Pampa. Und normalerweise sind diese 300 m sehr entspannt. Nur jetzt in der Hauptreisezeit ist das Städtchen geschäftiger. Die Leute, die hier leben wie die T.s, schimpfen, dass es nun so voll sei und man keinen Parkplatz mehr finde! Das ist echt schräg wie schnell man anscheinend solche Dinge relativiert.

Wir haben bislang quasi nur unsere Nasen an Schaufensterscheiben platt gedrückt, überlegt ob wir uns einen handgeschnitzten Maori-Anhänger machen lassen sollen, was der hiesige Friseur kostet (für Michel), ob ich mir nicht mal wieder (30 Jahre nach dem Poster-Shop in Heilbronn) ein handgebatiktes Oberteil kaufen soll und natürlich was die hiesigen Angelausrüster zu bieten haben.

2 Gedanken zu „Takaka

  1. kamihaa

    Nein, das haben wir noch nicht getestet. Aber gestern die Konkurrenz schräg gegenüber: fish and chips mal wieder für Monsieur und für mich Falaffel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.