Archiv für den Monat: Mai 2013

Kulturclash in Marseille

P1000519

Der typische Marseiller sieht sooo nicht aus. Es gibt ihn gar nicht. Denn Marseille ist mulitkulti wie kaum eine andere europäische Stadt, die ich kenne. Und das ergibt in der Summe viele interessante und schöne Menschen.

Anlass nach Marseille zu fahren war für uns, die diesjährige Kulturhauptstadt zu besuchen. Wir mussten aber schnell feststellen, dass – trotz Eröffnungsfeier im Januar – der wesentliche Teil der Kulturevents erst stattfindet, wenn die Franzosen Ferien haben, also ab dem zweiten Halbjahr 2013! Umgekehrt hat aber das Modemuseum grundsätzlich geschlossen, weil dort nun das Tourismusbüro eingerichtet ist, wie wir konsterniert feststellen mussten. Typisch bei unserem Trip war also, vor einem Schild „realisé bientot“ oder irgendeiner Baustelle zu stehen wie hier (das Mucem wird sicher mit seiner kulturhistorischen Ausstellung der Mittelmeervölker super interessant):

P1000574

Und seine Lage ist großartig.

P1000562

Nichts desto trotz gab es für uns viel Interessantes zu entdecken wie das alte Marseille vor allem das  Panier-Viertel, natürlich die eine oder andere Kirche …

P1000551

… oder Neuzeitlicheres wie das Le Corbusier Hochhaus.

P1000477

Wir sind mit dem Fahrrad die Küstenstraße, die Corniche, entlang gefahren. Haben doch die eine oder andere Kunstausstellung gefunden, z.B. im Le Frac:

P1000692

Nicht zuletzt ist die Lage Marseilles am Meer, seine Topografie, die alten Boulevards und Fassaden einfach schön zum Bummeln und Verweilen.

P1000517

Und dann sind da noch die vielen kleinen Details…

P1000453

Etwas enttäuscht waren wir (Mädels) nur, weil wir nix Spannendes zum Shoppen gesehen haben (KEIN EINZIGES Paar Schuhe gekauft!) und weil ich kein einziges Mal, ein gutes Fischmenue gegessen habe. Das beste Restaurant war für uns alle „Le gout des choses„. Zudem überrascht waren wir, dass abends auf den Straßen Marseilles nicht das Leben tobt, sondern die Plätze und Strassen relativ leer sind. Vielleicht wagt sich der Marseiller beim Mistral ja nicht aus dem Haus oder es ist noch zu kalt dafür oder doch wegen den Brandkriegen??

Wir werden wieder kommen, vielleicht in 4-5 Jahren, wenn das neu entstehende Hafenviertel fertig ist. Denn Marseille will Barcelona überholen, will zur „Cité de la Méditerranée“, der Hauptstadt des Mittelmeers, werden. Und dafür werden Abermilliarden vor allem am alten Industriehafen versenkt. Verlotterte Speichergebäude werden umgebaut zu teuren Appartments und Einkaufspassagen, ganze Straßenzüge werden neu bebaut, ein neues Stadtviertel soll entstehen.

Ich bin mir noch nicht sicher, ob mir das Viertel gefällt. Vieles sieht langweilig aus, manches gefällt.

P1000708

Aber ob Marseille diese Transformation wirklich schafft, in direkter Nachbarschaft zu den Vierteln der Immigranten und sozial Schwachen? Da sind die Schwaben in Berlin ja noch Zuckerschlecken!

P1000701

 

 

 

1x Marseille hin und zurück

P1000763

Dieser Apfel hat knapp 2000 km zurück gelegt! Auf der Hinfahrt teilte er sich noch den Platz mit 7 weiteren Verwandten, auf der Rückreise war er dann ganz allein. Jetzt harrt er der Dinge auf unserem Esstisch. Nach fast 2 Wochen später sieht er immer noch aus wie frisch gepflückt. Irgendwie unheimlich.