Ein Himmelreich für Saorge

readMedia.php

Nachdem Monsieur schon längst ermattet schlummert – ohne Internet, übernehme ich den Part des Chronisten, aber nicht des Romanciers.

Michel ist heute mit der legendären (?) Tendabahn von Nizza nach Saorge nahe der italienischen Grenze getingelt und hat dort beschlossen, eine Runde zu drehen. Saorge scheint großartig zu sein und der Genuss der Tarte Saorgeois (???) ganz besonders! Aber das soll uns Michel selbst erzählen, nachdem selbst Google mir nicht weiterhilft.

5 Gedanken zu „Ein Himmelreich für Saorge

  1. Gudrun

    Ahh super, diese Tourte war es bestimmt! Ist ja direkt was für Leute, die Zucchini in ihrem Garten anpflanzen und -wie jedes Jahr- verzweifelt neue Rezepte suchen – wenigstens ein bisschen Abwechslung, wenn es schon 2 Monate lang jeden Tag Zucchini geben muß. Baut ihr Zucchini an?

  2. Henning

    Wir haben immer eine Pflanze,, die einen ja aber auch fordern kann.
    Dieses Jahr ist die Lage aber sehr entspannt, weil ich eine runde Sorte gekauft hatte, die irgendwie nicht sooo produktiv ist.
    (Immerhin lebt sie noch und ist den Tennisball-großen Hagelkörnern, die nur 2km entfernt runtergegangen sind, entkommen.)

  3. IRA

    @all: nee, keine Zucchini angebaut, ich dachte zwar, ich sei mit meinen Vorzieharbeiten zeitig genug dran gewesen, aber die Tomaten und Chili habe ich (mal wieder!) viel zu spät gesät, so daß jetzt gerade mal die ersten Chiliblüten kommen und bei den Tomaten die ersten rot werden. Werde ich es je lernen???! Wenigstens die Hokkaidos wachsen (zumindest die in Grifte, die sich raumgreifend verhalten – viel Ranken und bislang 2 Kürbisse, sieht nett aus, aber der erfahrene Gärtner (Henning!) wird auf „nett aussehen“ sicherlich weniger Wert legen). Die Auberginenpflanzen sind, nun, sagen wir mal…. spannend? 🙂
    Jedenfalls hat Michael sicherlich was Leckeres gegessen, ohne Frage. Könnte ich jetzt auch vertragen!

  4. Michel

    Also das mit dem Börekvergleich trifft die Sache. Das war aber die einzige regionale Spezialität, die mir bis jetzt unter gekommen ist. Von diversen Käsen mal abgrsehen und der kommt aus dem Piemont.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.