Archiv für den Monat: September 2012

Hallo Scheff!

Wir waren im Urlaub, Scheff, in Italien oder genauer gesagt: im Piemont – und haben für Dich wie immer die Fahrgeschäfte, bevorzugt natürlich die Autoscooter inspiziert. (Echte Fahrertests machen wir natürlich nur mit Dir, lieber Scheff!) Ergebnis: in Italien gibt es wenige Autoscooter, aber sehr viele Kinderkarussells. Praktisch jede kleinere Stadt hat sein Karussell in Betrieb. Immer, jeden Tag im Jahr! Und ohne auf besondere Feste warten zu müssen wie die Haschemer Kärwe oder das Weinhöfest. Nee: IMMER haben die Betrieb!

Den Vogel hat aber die kleine Stadt Pampeyre mit etwa 1000 Einwohnern abgeschossen, also halb so gross wie Harxheim.  Die haben mittendrin eine grosse Piazza mit Kirche und drumrum der kleine Tabacci-Laden, Trattorias, dem Bäcker und allem was eben so eine kleine italienische Gemeinde so hat. Und MITTENDRIN steht ein Karussell, das fast rund um die Uhr läuft – mit einem Höllenlärm! Pausenlos. Also das finde ich dann auch nicht mehr so toll, ehrlich gesagt.

Und, was ich noch nie gesehen habe: Die haben eine Micky Maus an einem Ding befestigt, das aussieht wie eine Angel. Und der Mann im Kassenhäuschen hängt dann diese Angel mit der Micky Maus vor die Nase der Kinder, sobald das Karussell startet. Wenn ein Kind danach greifen will, zieht er die Micky Maus ganz schnell nach oben. Ich habe immer noch nicht verstanden, warum er das macht. Gibt es da was zu gewinnen, wenn man die Maus fängt? Weisst Du das?

Alles Gute zum Geburtstag, Ben!! Hoffentlich drehen wir bald mal wieder ne Runde!

dOCUMENTA (13)

Die dOCUMENTA (13) hat ihre Pforten geschlossen, und obwohl sie (wie immer) superkontrovers diskutiert wurde, war sie mal wieder (wie immer) ein voller Erfolg. CCB war (auch hier könnte man sagen: wie immer…) nicht der erklärte Liebling der Ortsansässigen, weswegen das obige „Farewell“ auch ein klein wenig bissig ausgefallen ist.

Aber wer uns auch vorschreiben wollte, was wir für die nächsten 100 Tage als Kunst zu betrachten hätten, hatte es vielleicht auch ein wenig herausgefordert:

Und zu guter Letzt noch folgender Gastbeitrag eines unbekannten Künstlers:

Gut zu wissen, gelle 🙂 ?!