dOCUMENTA (13)

Die dOCUMENTA (13) hat ihre Pforten geschlossen, und obwohl sie (wie immer) superkontrovers diskutiert wurde, war sie mal wieder (wie immer) ein voller Erfolg. CCB war (auch hier könnte man sagen: wie immer…) nicht der erklärte Liebling der Ortsansässigen, weswegen das obige „Farewell“ auch ein klein wenig bissig ausgefallen ist.

Aber wer uns auch vorschreiben wollte, was wir für die nächsten 100 Tage als Kunst zu betrachten hätten, hatte es vielleicht auch ein wenig herausgefordert:

Und zu guter Letzt noch folgender Gastbeitrag eines unbekannten Künstlers:

Gut zu wissen, gelle 🙂 ?!

 

2 Gedanken zu „dOCUMENTA (13)

  1. Gudrun

    Ach, was für eine Freude!!!! Der Blog lebt!
    Ich hab atelierhaase echt auch nicht vergessen, aber immer noch nicht die Muße gefunden. Im Piemont gabs quasi kein Internet und die jetzige Zeit danach ist bombenvoll.
    Danke, Ira! Du hast mich wieder motiviert.
    Bis bald in diesem Kino.

  2. IRA

    Ha – jetzt wo ich weiß, wie es funktioniert!! War ’ne schwere Geburt, aber immerhin, es ist leserlich!!

    Ich bin ja auch der Meinung, daß man im Urlaub NICHT bloggen muß. Und nicht verfügbar sein muß. Irgendwann muß man einfach auch mal weg sein können, ohne daß die Welt zusammenbricht. Also Kopf hoch, und eins nach dem anderen.

    Und sollte ich noch in diesem Herbst so einen leckeren Quiche oder Kuchen hinbekommen, wie unter SOMMER TOTAL zu sehen, dann werde ich mich glücklich schätzen, denn irgendwie weiß ich auch nicht, warum ich nie Zeit habe (oder doch, weiß ich schon.. finde es aber blöd).

    Schönen Abend noch, bin jetzt mal echt erwachsen und gehe mit Buch und Wärmflasche ins Bett 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.