Hach…

Der Seufzer

Ein Seufzer lief Schlittschuh auf nächtlichem Eis

und träumte von Liebe und Freude.

Es war an dem Stadtwall, und schneeweiß

glänzten die Stadtwallgebäude.

Der Seufzer dacht an ein Maidelein

und blieb erglühend stehen.

Da schmolz die Eisbahn unter ihm ein –

und er sank – und ward nimmer gesehen.

(Christian Morgenstern)

2 Gedanken zu „Hach…

  1. Esther

    ungegoogelt und aus der Erinnerung („Kindergedichte von CM“):

    Der Schnupfen:

    Ein Schnupfen hockt auf der Terrasse,
    damit er sich ein Opfer fasse
    – und stürzt alsbald mit großem Grimm
    auf einen Menschen namens Schrimm.
    Karl Schrimm erwidert prompt: „Pitschü!“
    und hat ihn drauf bis Montag früh

    Da gibt es auch noch ein schönes von einer Glocke und Schneeflocken. Aber das bekomme ich jetzt gerade nicht mehr zusammen. Das fällt mir wieder ein. Und zwar ohne Google. Und wenn nicht, dann nicht.

  2. Gudrun

    Herrlich!

    Ich hab mich grade Grippeschutzimpfen lassen, da kann der Schnupfen sich jetzt grün und blau ärgern. Ätschegäwele!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.