Strandtag in Takaka

fishing

Heute bin ja blog-mässig echt sehr produktiv, aber das liegt daran dass ich mich entschieden habe, nicht mit den Jungs fischen zu gehen. Ich hab das Gefühl, das wird da draußen am Separation Point ein langer, zäher Anglertag. Nicht zuletzt weil Michel unbedingt einen kingfish fangen will (er hat ja bereits den Köder dafür), aber dazu braucht man neben Können und Austattung auch Glück – oder umgekehrt. Außerdem reisst mich die Diskussion um den kingfish emotional nicht so mit… scheint eine Männersache zusein. Suse und Ines sind bei ihrem Filzkurs, auf den ich (durchaus gerne) verzichtet habe.

Ich bleibe also mit Amy zuhause bzw. gehe nachher mit ihr und dem Buch von Bi und Scho (schon fast die Hälfte gelesen!) zum Strand. Außerdem hab ich versprochen, was zum Abendessen zu machen, wobei das auch ein bisschen davon abhängt, was jetzt die Jungs nach Hause bringen. Hmmmm….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.