Maultaschen-Pegel 2012

Dieses Jahr haben wir im Vergleich zum letzten Jahr noch einen drauf gesetzt: Aus 4 kg Nudelteig haben wir etwa 170 Maultaschen produziert! Und 40 Stück haben wir am selben Abend gleich verspeist – lecker war´s! Und hier nun endlich das Rezept von Thomas Mama.

Hier kommt das Rezept:

Schwäbische Maultauschen à la Lizzy

(ergibt ca. 50 Stück)

 

1 kg Nudelteig

1 kg Hackfleisch

ca. 350 g Kalbsbrät (ggfs. aus Kalbsbratwürsten)

2 Bund glatte Petersilie

ca. 100 g Brötchen vom Vortag oder Knödelbrot

6 Eier

2 Zwiebeln

etwas Semmelbrösel (statt Mahel)

Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran

Für die Füllung die Brötchen in kleine Würfel schneiden, mit etwas heißer Milch begießen und ca. 15 Minuten einweichen (am besten Schüssel mit einem Deckel abdecken). Zwiebeln schälen und fein schneiden, sehr fein hacken. Zwiebeln in einer Pfanne mit Butterschmalz gut anschwitzen, etwas abkühlen lassen. Dann zu den eingeweichten Brötchen geben. Hackfleisch, Brät, Eier und Petersilie hinzufügen. Mit Pfeffer, Salz, Muskat und Majoran würzen und alles gut durchmengen, damit die Farce eine gute Bindung bekommt. Ggfs. etwas Semmelbrösel zugeben für mehr Bindung.

Nudelteig auslegen und auf einer Hälfte die Fleischmasse aufstreichen, einen Rand von ca. 1 cm lassen. Den Rand mit Wasser bestreichen. Die andere Hälfte des Nudelteigs darüber klappen.

 

Mit einer schmalen Leiste (Linealrücken, langer Kochlöffelstiel etc.) die Maultaschen durch „Abdrücken“ formen, mit Pizzaschneider o.ä. schneiden.

In leicht kochendem Salzwasser die Maultaschen ca. 5 Minuten ziehen lassen bis sie nach oben gestiegen sind.

Entweder als Maultaschen in der Fleischbrühe servieren oder mit geschmelzten Zwiebeln und Kartoffelsalat. Oder beidem!

Lizzy verwendet übrigens keinen Spinat in ihrem Rezept, aber der lässt sich nach Belieben einarbeiten. Ich würde 300 g Spinat (gedünstet und klein gehackt) rechnen und dafür das Hackfleisch reduzieren.

 

 

Ein Gedanke zu „Maultaschen-Pegel 2012

  1. Andi

    Oh wie lecker, vielen Dank für den netten Beitrag und das leckere Rezept – mir läuft auch zu dieser frühen Uhrzeit schon das Wasser im Mund zusammen 🙂

    Und Respekt: 40 Stück schon weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.