Wuff, wuff!

Copy of P1060897

Nachdem gestern Unwetter angekündigt war, haben wir ja praktisch gar nichts geplant , sondern uns auf ein häusliches Zusammensein eingerichtet (wieso eigentlich??!!) Nun ja, es wurde dann doch ein ziemlich sonniger Tag (natürlich!). Es gab dennoch eher ein Relax-Programm: morgens bummeln in Takaka, am Strand rumlaufen und dann rumköcheln, weil wir zum Kaffee und Abendessen bei Götz und Sabine eingeladen waren und Kuchen und Salat als Mitbringsel mitbringen wollten. Die beiden sind ein sehr nettes Paar aus Deutschland, die vor 4 Monaten mit ihrem damals fünf Monate Sohn hierher gekommen sind (davor aber mit ihm bereits schon drei Monate auf dem Globus unterwegs waren!!) und hier auch – in der Golden Bay – bleiben wollen.

Seit ein paar Tagen haben die beiden auch eine Wwooferin. Kennt das jemand von Euch? Ich bislang nicht, ist aber hier in Neuseeland sehr populär. Das ist vergleichbar mit Praktikanten in Deutschland, nur zu noch eher schlechteren Konditionen. Als Wwoofer bekommt man tage-, wochen-, monateweise (je nach Gusto) Kost und Logis. Dafür stellt man für ein paar Stunden am Tage seine Arbeitskraft zur Verfügung. Manchmal gibts auch etwas Taschengeld, meist aber eher nicht. Die Wwoferin von Götz und Sabine, eine süsse 19-jährige aus Deutschland, ist mehr oder weniger nur auf der Durchreise und wird nur 2 Wochen da sein bevor sie weiter reist. Ein Wwofer wohnt typischerweise im „Sleepout“, auch das ganz typisch hier. Das ist praktisch eine Garage mit Fenstern neben dem Haus (so schlafen wir hier ja auch gerade) – so wie auf dem Foto.

Übrigens gibt es das Konzept der Wwoofer auch in Deutschland. Also falls der eine oder andere Bedarf hat? Suse träumt auch schon davon, bald Wwofer zu haben bzw. zu beschäftigen und sie im – noch zu beschaffenden – Caravan nächtigen zu lassen.

Ein Gedanke zu „Wuff, wuff!

  1. alex

    … da seid ihr aber gut untergebracht!
    Wir sitzen gerade in Cappel bei Kaffee und Kuchen. Grüsse von allen Cappler Pfedelbachern und Heckengäu’er

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.