Zurück in die Zukunft?

Wann waren wir zuletzt auf einer Anti-Atomkraft-Demo? Ich schätze vor so etwa 25 Jahren. Meine Güte! Dabei ist dieses Thema ja eigentlich noch wichtiger und brisanter als Stuttgart 21. Vermutlich hätte ich am Samstag wieder gute Argumente gefunden, mich nicht der Anti-Atom-Kette anzuschließen und „die Anderen“ wieder vorzuschicken. Aber spätestens mit den Nachrichten aus Japan war es unmöglich, einfach nach Hohenlohe zur nächsten Geburtstagsparty zu düsen. Außerdem ärgert mich seit Monaten diese Berichterstattung wie z.B. dieser WELT-Artikel über die „Dagegen-Republik“ und „Protest 2.0 Gesellschaft“ maßlos. Sie negiert dass es den meisten Menschen, die auf die Straße gehen, um die Inhalte geht. Es flammt zwar schon ein bisschen Nostalgie-Gefühl auf, wenn ich diese alten Symbole sehe, aber im Kern hat dies ja nichts mit Nostalgie und Revival zu tun. Vielmehr sind die Themen leider aktueller denn je – und das eben seit nun bald 40 Jahren.

Es hat übrigens geklappt mit der 45 km langen Kette zwischen Neckarwestheim und der Villa Reitzenstein, dem Amtssitz von Mappus. Ich hätte ja gerne Paula und Theo mitgenommen (natürlich auch die Kids aus Meenz, Takaka oder Buoch oder Rutesheim und und und!), sozusagen als politische Früherziehung. Nun ja, es wird sicher ein nächstes Mal geben, steht zu befürchten.

3 Gedanken zu „Zurück in die Zukunft?

  1. roland

    eigentlich….. wenn man ansatzweise die ereignisse in japan ernst nimmt….. sollten ALLE atomkraftwerke HEUTE noch abgeschaltet werden !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Esther

    Eigentlich wusste man es ja auch die letzten 25 Jahren dazwischen (also seit der letzten Demo-Teilnahme): Dass auch der (angeblich) höchste Stand der Sicherheitstechnik nicht genügt – im worst case. Das Risiko für alles Lebendige hier auf unserem – und dem bislang einzig uns zur Verfügung stehenden – Planeten ist einfach nicht akzeptabel.
    (Ja, und ich bin ganz bei Dir und Deiner Wut, Gudrun, in Bezug auf diese verächtliche u. menschenverachtende Argumentation à la WELT, Mappus u. so weiter…)

  3. Gudrun

    Ja, ich finde es auch unverantwortbar gegenüber den Generationen nach uns – und unserer Erde überhaupt.

    Jetzt vollführt die Regierung eine 180-Grad-Wende unter dem Eindruck der „neuen Situation“ in Japan, man müsse nun das Restrisiko neu bewerten. Ha! Hoffentlich merken das unsere Mitbürger jetzt endlich wie sie belogen werden. Ich freu mich schon jetzt auf die Wahlparty bei Schorsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.