Menage à trois: Twombly Turner Monet

Letzten Donnerstag war ich mit Luisa und Anna in der neuen Ausstellung der Staatsgalerie „Turner Monet Twombly“ (bis 28. Mai 2010). Wahnsinn. Ich denke, daß man selbst in der Staatsgalerie selten solche Meisterwerke zu sehen bekommt. Die Gegenüberstellung dieser drei Maler ist auf den ersten Blick etwas verblüffend, doch das zwingt zum Hinsehen und Hineinspüren. Abgesehen davon hatte ich ja von Twombly noch nie was gehört. Doch es lohnt sich und man muss seine Werke unbedingt im Original sehen, finde ich. Dann berühren sie einen…. Schon wieder eine Entdeckung.

Also: ganz grosses Kino! Unbedingt hingehen, liebe Freunde. Gerne mit uns. (Und am besten nicht an einem Wochenende, wenn es geht, weil der Besucheransturm groß ist).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.