Überdosis Frischluft

Endlich mal wieder in Kassel bei Ira & Oliver! Genau genommen waren wir ja nur wenige Stunden in Kassel. Vom dortigen Stadtfest sind wir – beladen mit unseren Einkäufen – geflüchtet aufs Land Richtung Edermünde. Rund um Haus & Hof war ständig etwas zu tun:  Ira rettete unermüdlich die Erdbeeren vor der Schneckenplage oder zupfte das Unkraut, während wir die Anstregungen bei einem Aperitif à la Su bzw à la Henning kommentierten. Am Sonntag haben wir uns sogar auf die Drahtesel geschwungen und sind die Fulda bis nach Melsungen gefahren. Wunderbar idyllisch entlang der Fulda!

Abends kochten wir dann wie immer famos: Die vermutlich letzten Spargel für dieses Jahr mit einer grandiosen Sauce Hollandaise – Michel hat sich dabei als der beste Schaumschläger ever erwiesen! Am zweiten Abend kreierte Ira als Vorspeise Auberginen-Avocado-Türmchen, ein Rezept ihrer Lieblings-Foodbloggerin Arthurs Tochter, und im zweiten Gang einfach-leckere Landküche mit Bratwürsten, karamellisiertem Gemüse und Salzkartoffeln. Für den heutigen Abend hat mir Ira ihre restlichen Auberginen eingepackt, um das Auberginen-Zitronen-Risotto von Ottolenghi auszuprobieren. Und wieder mal hab ich es verpasst, ein Foto zu machen. Aber: lecker war es!!! Und ich verspreche hiermit hoch & heilig, dass ich das Rezept sehr bald wieder hole – und dann hier samt Fotos poste.

Hier der komplette ca. 200 km lange Fuldaradweg.

3 Gedanken zu „Überdosis Frischluft

  1. Arthurs Tochter

    „… ein Rezept ihrer Lieblings-Foodbloggerin Arthurs Tochter kocht“

    OH! Und vielen Dank! 🙂
    Bitte grüße Ira herzlich von mir!
    Sie weiß hoffentlich, dass ich das Auberginen-Risotto-Rezept von Ottolenghi auch auf meiner Seite habe. 😉
    Lasst es Euch gut schmecken, es ist wirklich famos!

  2. michel

    Gudrun hat das Ottolenghirisotto schon gekocht und ich fand es nicht nur famos, ich fand es geradezu grandios.
    Nachteil:
    gefühlt werde ich immer fetter.

  3. IRA

    @Arthurs Tochter: Jaja, mit dem Rezept auf Deiner Seite fing es an (das Auberginen-Zitronen-Risotto-Fieber) und aufgehört hat es damit, meine Mutter unter Strafandrohung zu zwingen, noch Samstagmorgen das Ottolenghikochbuch beim Buchhändler meines Vertrauens abzuholen, denn der Hang zum Zweitkochbuch hält noch immer an, und was ist schöner, als mal wieder ein neues Kochbuch in den Händen zu halten?! Rezeptfrei in der Apotheke gab es meines übrigens auch nicht…

    @Michel: Einerseits: Neid!! Hatte mich auch schon so auf das Risotto gefreut. Andererseits: Freut mich echt, daß es gemundet hat, und vorfreue mich selbst noch 3 Wochen, bis ich wieder in der Nähe eines Herdes bin, dann probiere ich es selbst aus. Hier im Nonnenkloster einen Grill auf den Balkon zu stellen würde vermutlich Schwester Johanessa auf den Plan rufen, and she would not be amused.

    @Gudrun: Kannst Du Dir vorstellen, daß ich am Nachmittag noch 7 (SIEBEN!!!) weitere Schleimer in Lauerstellung unter dem Thymian gefunden habe, quasi auf dem Weg zu diesem bedauernswerten Roten Sonnenhut bzw. dessen kläglichen Überresten?! Von woher diese Mistfitzenkäfer angekrochen kamen, ist mir schleierhaft, doch wo sie endeten, kannst Du Dir vorstellen. Kann bei mir noch immer kein schlechtes Gewissen deswegen feststellen. Oliver mußte mir versprechen, a) die Jagd auf die Schnecken fortzusetzen und b) gewissenhaft die Erdbeeren abzuernten, sobald er wieder daheim ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.