Weiter .. na was schon?!

Mensch, wir kommen ja kaum zu anderen Inhalten… Heute war „Volksversammlung“ im Schloßgarten mit ca. 50.000 Teilnehmern, dem Teil des Stadtparks, der platt gemacht werden soll samt seinen ca. 280 Bäumen. Hier sind vor allem die Parkwächter aktiv, mittlerweile unterstützt von Robin Wood. Außerdem wurde heute „spontan“ ein Zeltdorf erstellt und schon mal vorsorglich Rechtsmittelunterstützung eingesammelt. Das Zelten kostet wohl schon mal einen Hunderter pro Zelt und ich möchte nicht wissen, was die Baumbesetzer für Rechnungen bekommen. Mitte Oktober soll ja das Fällen beginnen und ich fürchte dass dies ein ziemlicher emotionaler Moment wird… Umso wichtiger, dass bald das Moratarium angenommen wird.

Insgesamt nimmt der Protest manchmal schon folkloristische Züge an. Böse Zungen sprechen auch von „Kirchentagsatmosphäre“. Ich finde es nebenbei ganz witzig, immer wieder Kreatives und Witziges zu entdecken. Zum Beispiel der T-Shirt-Aufdruck von dem Typen im blauen T-Shirt: „Oettinger – schon das Bier war Scheiße“. Das stimmt definitiv! Ach, und Konstantin Wecker hat Grußworte geschickt!!! Er will auf einer der nächsten Veranstaltungen dabei sein. Mensch, Mensch, Mensch…..

Zum Abschluß noch ein neuer, guter Link: fluegel.tv : Die bieten zum einen auch eine Live-Webcam. Aber noch wichtiger: sie machen ganz gute sehr sachliche Interviews mit Pro und Contra S21 Leuten – und es gibt hier auch eine gute Zusammenstellung von weiterführendem Material.

2 Gedanken zu „Weiter .. na was schon?!

  1. Esther

    Sehr schön – und noch dazu in Stuttgart, wer hätte das gedacht! Prima T-Shirt. Und bei Konstantin W. und Jo Barnickel war ich gestern und das war große Klasse (Kultur auf dem Hof, Dexheim – http://www.kadh.de).
    Weiter so, Stuttgarter – zeigt mal wie es geht !

  2. Gudrun

    Ja, das stimmt, ausgerechnet die Stuttgarter, gell?! Was auch immer dabei rauskommt, aber das ist endlich auch mal wieder gelebte Demokratie. Spannend. Und danke für die solidarischen Grüße, liebe Esther!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.