Der Eisenmann

Es ist zwar schon wieder eine Woche her, aber schließlich hab ich Fotos gemacht und möchte euch das jetzt kurz berichten. Letzte Woche war ich in Tübingen – und musste zwangsbummeln nachdem ich diese pupillenweitenden Tropfen im Auge hatte. Dabei stolperte ich sozusagen über den Eisenwarenladen Bero. Also falls hier mal jemand Beratung sucht zum Thema Mausefallen oder 5 Schräuble benötigt (statt einem ganzen Päckchen) oder alles was Oma noch im Haushalt hatte …. dann unbedingt hin! Ich hab mir alles staunend angeguckt, hab mich über diesen Laden sehr gefreut und ein paar Haken, Silberdraht und Christbaumaufhänger gekauft.

Apropos, da fällt mir ein: Gab es bei Euch auch den Alteisenmann, der bimmelnd durch die Straßen gelaufen ist und „Aaaaaaalteiiisa“ gerufen hat? Ich kann mich nicht erinnern wann ich den zuletzt gehört habe…. Bei uns hier gibt es nur noch den Kartoffelmann, der hört sich so an: Kartoffelmann (als Handyklingelton)

Dann war just an diesem Tag das 5. Schokoladenfestival ChocolART, das sich durch die Straßen der historischen Innenstadt zieht. Über 100 Chocolatiers aus verschiedenen Ländern bieten dort ihre Sünden an. Hmmmmmm! Wirklich toll. Und man kann überall probieren. Nächstes Jahr möchte ich das Festival unbedingt ausgiebig besuchen. Dann vergesse ich auch das Fotografieren nicht (mit „Knick in der Optik“ machte Knipsen keinen großen Spaß). Vielleicht will ja jemand mit?

Hier ein Bericht des Schwäbischen Tagblatts dazu.

Gekauft habe ich mir übrigens nur bei den Österreichern „Frucht und Sinne“ eine Tafel „Schwarzbeere und Himbeere“.

3 Gedanken zu „Der Eisenmann

  1. Ira

    In Grifte, also quasi in der mittleren Mitte Deutschlands ;-), kommt der Alteisensammler jeden Samstag vorbei – zwar nicht mehr zu Fuß, sondern mit Pritschenwagen (und der ist immer schon ziemlich voll – ich frage mich manchmal, ob er wirklich sammelt oder nur irgendwelchen Schrott durch die Gegend fährt???), jedoch nach wie vor mit Bimmel. Er macht einen Höllenlärm, fährt langsam genug, daß man ihm im Fahren noch ein paar Sachen hinten auf die Pritsche werfen kann, steigt jedoch sogut wie niemals selbst aus, um aufzuladen: Erichs kaputte Schubkarre steht seit über einem halben Jahr unverschrottet an der Scheunenwand….

  2. michel

    Ira, der fährt die Sachen nur rum. Das ist ein Endlager. Unter dem Schrott lagert doch radioaktiv verseuchter Müll. Bis die ein Endlager finden, wird das Zeug in Deutschland ständig rumgefahren. Man muß nur aufpassen, dass sich nicht zwei Schrotthändler begegnen. Da gibt es dann eine „kritische Masse“ und das Zeug fliegt in die Luft.

  3. Ira

    ….und das Zeug fliegt in die Luft! Genau! Wie in Brühl! Habt Ihr die Story auch in den Nachrichten gehört? Wohnhaus in Brühl explodiert, keiner weiß warum. Hatte schon Panik, daß es meinen netten Kollegen Nils erwischt hätte, erst als ich las, daß die zwei SÖHNE der Familie überlebt hätten, gings mir wieder gut (Nils hat zwei Töchter)… Schon komisch, wenn solche Sachen in nächster Umgebung passieren, oder?! Habe Oliver gebeten, nochmals auf den Eisenmann in Grifte zu achten, Oliver hat Urlaub, der Glückliche!!!! Und ich ächze unter meiner Chefin, schluchz…. (wie konnte der Eisenmann nur so degenerieren?!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.