Schlagwort-Archive: Harxheim

Harxheim – Weinhöfefest 2011

In allen (neun) Höfen haben wir wieder gesessen und gestanden.

Es gab wieder viel schöne Musik – wir haben meistens die Bands ohne Blasinstrumente gewählt (aber die sind nicht so fotogen)

Die kleinen Jungs haben wieder und noch doller als das Jahr zuvor auf dicke Hose gemacht und die Mädels haben vom Rande unbeteiligt zugesehen.

Die Ballons haben wieder geglüht und Ben hat zum ersten Mal gesagt: “ Da werde ich mitfliegen.“

Die aktuelle und die Ex-Ex-Ex-…Prinzessinnen haben wieder des Nachts das Kinderkarussell zugeritten.

Wir haben den Wein des Vorjahres  wieder mit Liebe, Sorgfalt und Geduld geprüft und für gut befunden.



Es war im wesentlichen wie immer – gutes Fest !

Der Weltraum – unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2011.

Dies sind die Abenteuer des BEN-Shuttles, das mit seiner 3 Mann starken Besatzung viele Monate unterwegs war, um im Garten der Hs neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von Zuhause entfernt, ist das BEN-Shuttle in Galaxien vorgedrungen, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Und nun ist es wieder da, lieber Ben! Einfach so. Es sieht ganz schön mitgenommen aus. Es ist ganz schön dreckig, das war bestimmt ein Drecksturm. Und die Frontscheibe ist  kaputt. Wer weiß, welche Abenteuer Dein Shuttle erlebt hat! Aber wir haben immer daran geglaubt, dass es wieder kommt. Du auch, nicht wahr?

Wir werden jetzt richtig gut darauf aufpassen, bis Du wiederkommst. Dann kannst du gemeinsam mit ihm neue Abenteuer unternehmen.

Naturhistorisches Museum Mainz

Wenn man „Ausstopfen“ sagt, werden sie sauer. Die Präparatoren im nhm. Wir lernten bei der Nachgeburtstagsfeier von Nora am Samstag, dass Präparator ein Beruf ist, für den man lange studieren muss. Ich dachte ja auch – na ja, ausgestopfte, eingestaubte Viecher – das riecht nach Holzwolle und Schlimmeren. Aber ich kann auch in meinem  Alter noch dazulernen. Die Präparatoren verstehen ihre Kunst – Wunderwunderschön sahen sie aus: Hase und Igel und Fledermaus und Fasan und Bär und Maulwurf und … (das nhm hat ALLES). Ganz lebendig wirken sie – nur wie vom Aschenputtelzauber plötzlich erstarrt in ihrer natürlichen Umgebung . Und sie laufen halt nicht weg,  sondern man konnte sie ausführlich betrachten, studieren und  wir durften im Streichelzimmer sogar anfassen. Wie weich sich so ein Fuchskind anfühlt. Alle waren fasziniert und überraschenderweise auch ein bißchen ehrfürchtig. Klar, dass hier viele Kunststudenten zum Zeichnen und angehende Förster rumsitzen. Und Menschen, die die besondere Atmosphäre genießen.
Noras Wunsch war ja Tierbabies, aber das nächste Mal steigen wir mit dem Wollnashorn (das wurde quasi in Mainz gefunden) und beim Thema Evolution ein.

Und Danke Ihr Tiere, dass Ihr da jetzt so artig rumsteht und die native-digital-kids lehrt wie schön Ihr seid!

PS: Kennt jemand Polly Morgan? http://pollymorgan.co.uk/

Willkommen im Jahr des Hasen oder auch: 恭賀新禧 für Bleike

… im Speziellen aber auch für Euch alle!

Lassen wir doch die gregorianische Zeitrechnung einfach mal beiseite und feiern mit den Chinesen heute das Neujahrsfest 2011! Ich hab es ja sonst nicht so mit den Chinesen, aber nach diesem bescheidenen Start ins Jahr 2011 und dann noch mit diesem verheissungsvollen Namen?! Da kann ich ja leicht den Januar hinter mir lassen.

Und was bedeutet das nun für uns? Es wird das Jahr der Sanftmut, der Harmonie und des Genusses. „Der Hase steht in der chinesischen Astrologie für Sanftmut, Harmonie und Genuss. Die Verbesserung von Beziehungen, Freundschaft und Diplomatie stehen im Vordergrund und wir dürfen in diesem Jahr unserem Bauchgefühl mehr trauen. Allgemein ist die Atmosphäre entspannt, das Allgemeinwohl zählt. Statt Machtkämpfen wird man jetzt vernünftigen Argumenten und Kompromissen den Vorzug geben und ein konstruktives Miteinander anstreben. (…)“.

Hört sich jetzt nicht so schlecht an? Ein zweiter Grund warum ich mich trotz Schniefen, Husten und Schiwtzen an den Rechner setze, daß ausgerechnet heute Bleike Geburtstag hat. Und nicht zu fassen: er ist auch noch Hase im Jahr des Hasen!!! Für ihn zitiere ich nun sein individuelles Horoskop: „Wenn die sanften Hasen sich aus dem Bau trauen, können sie dieses Jahr Großes erreichen. Im letzten Jahr gab es genug Gelegenheit, Zielstrebigkeit an den Tag zu legen. Übung macht den Meister – wer jetzt am Ball bleibt, kann seinen Erfolg selbst gestalten und muss nicht nehmen, was kommt! Allerdings gilt es, konsequent zu bleiben und in Kauf zu nehmen, dass Veränderung auch Abschied bedeuten kann. Im Privatleben stehen alle Zeichen auf Harmonie: Das Glück winkt in der Liebe und in der Familienplanung! (…)“ Mann oh Mann! Happy birthday, Bleike!

Hier findet sich übrigens die Quelle des chinesischen Horoskops.

Harxheim – winterwonderland

Blick aus meinem Büro, 10.45, also gerade eben…

Manchmal ist es ja doch schön in einem Land zu leben, wo es richtige Jahreszeiten gibt.

Ben hat sich heute auf dem Schlitten zum Kindergarten ziehen lassen und ist der König von Harxheim…

Und ich muss leider weiterarbeiten.

Harxheim: 8 Jahre Nora …

…und davon mindestens eins ganz dicht auf den Spuren der Erdmännchen. Das hat sich mittlerweile rumgesprochen und so bekommt sie auch heute, was ihr Herz begehrt. Der Schrein wird immer größer…

Wir überlegen schon länger, wo wir mit ihren Freunden nachfeiern. Warum eigentlich nicht einfach –  statt Jux und Dollerei mit Geschenktütchen für die Gäste –   in Giovannis Pizzeria über der Turnhalle die Gründungssitzung für den ersten Harxheimer Erdmännchen-Fanclub (e.V.) abhalten. Da trennt sich dann auch gleich die Spreu vom Weizen und es zeigt sich, wer durchhält und zu den wirklichen Freunden gerechnet werden darf…

Harxheim – 1. Advent

Hier rieselt es auch. Langsam, aber stetig. Und da ja nun auch der 1. Advent ist und die die Gemeinde-,  Sportverein- , Kindergarten- und Schulweihnachtsfeiern in den nächsten Wochen unseren Terminkalender bestimmen (ich habe das Wort „terrorisieren“ nicht wirklich geschrieben…) habe ich heute dekoriert. Aber minimalistisch. Unser Herr Räuchermann durfte aus der Kellerkiste – an den Rhein. Gruß nach Dresden (den  sehr schönen -ganz unbunten- Räuchermann hat uns Birgit letztes Jahr geschenkt!). Ich liebe ihn. Besonders unter der Mainzer Theodor-Heuss-Brücke. Die Kinder auch. Winterreifen haben wir. Also gilt es jetzt erstmal nur noch 72 Adventskalendersäckchen zu füllen und das Plüscherdmännchen für Noras Geburtstag einzupacken. Stimmungsvolle Grüße !! PS: Ich glaube Gudrun wäre eine tolle Maria. Oder auch Maria Magdalena.

Weiterlesen

Apfelküchle, Erdmännchen & ein vermisstes Spaceshuttle

Die Harxheimer waren da! Und sie haben allerschönstes Herbstwetter mit Sonnenschein, leuchtenden Herbstfarben und einem sanften Wind – eben so dass die Blätter tanzen –  mitgebracht. Die Kinder haben sich die Wilhelma gewünscht und so sind wir alle bestens versorgt mit Bagels, belegten Broten, hartgekochten Eiern, gesunder Rohkost und diversen Drinks mit der U14 los gefahren. Michel hat am Vorabend noch Apfelkekse gebacken, die ich mit „nicht der Burner“ kommentiert hatte.

Für die kids war der Tag eigentlich klar durchstrukturiert: Nora wollte unbedingt zu den Erdmännchen – schließlich hatte sie sich schon seit vielen Wochen darauf vorbereitet mit unendlich vielen Zeichungen von Erdmännchen in allen Variationen. Ich glaube schon jetzt könnte sie in die Fusstapfen eines Erdmännchenforschers treten (gibt es überhaupt schon so jemanden? Wir kennen ja wirklich jemanden, der ist Eintagsfliegenforscher!!!! Echt wahr.) Ben sah am Eingang den bebilderten Wilhelma-Wegweiser und entschied spontan, dass er unbedingt und sofort die Bisons sehen will. Unglücklicherweise waren die am genau entgegensetzten Ende des Zoos, so dass wir Ben fortan vertrösten mussten. Denn von da an hat er alle anderen Tiere auf dem Weg nur noch desinteressiert beguckt, um dann „Ich will aber zum Bison!“ zu skandieren. Und Elisa entschied sich ganz spontan für die Seelöwen als ihre Lieblinge und insbesondere die Seelöwenfütterung – 3 Stunden später. So war für uns Erwachsene die Marschrichtung klar!

Wir haben den Tag – mit den tausend anderen im Zoo – wirklich sehr genossen! Ben ist tapfer gelaufen und gelaufen, wie an der Schnur gezogen. Die Mädels haben die (Tier-) Welt durch ihre Kameras bestaunt (wie ich im übrigen auch) und irgendwann waren unsere Füsse so müde, dass wir nur noch schlurfen konnten. Und die Apfelkekse, die wir mangels Krümelfähigkeit in Apfelküchle umgetauft haben, waren abends alle weg! Ich glaubs ja nicht.

Das Spaceshuttle von Ben ist übrigens noch immer im verwilderten Garten unter uns verschwunden. Es ist dort bestimmt auf geheimer Mission unterwegs. Wer weiß, wer weiß. Wir sind sehr gepannt wann es wieder auftaucht und ob es etwas von seiner Reise mitbringt!

… ganz Meenz singt und lacht!

Wie bunt das Leben doch ist: Mainz siegt und siegt und siegt und: wird hoffentlich Deutscher Meister! Wir hier in Stuttgart siegen auch – halt nicht auf dem Fussballplatz 😉 Wir freuen uns tierisch mit unseren Harxheimer Freunden!

Übrigens: Warum Mainz 05 Deutscher Meister wird und Schalke 04 definitiv absteigt, erfahrt Ihr bei 11freunde!

Harxheim: Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus…

Linkes Bild, da steht wirklich wirklich drunter:

„Schöne Aussichten – selbstverständlich auch auf Harxheim – Jennifer I. vom Weingut Steigerhof  lädt ein.“

Aua. Nixdestotrotz ist es ein sehr feines Festle und wir freuen uns über Gäste.

PS: Ich bekomme kein Geld vom Harxheimer Winzer- und Heimatverein!  Aber ich finde, das sollte ich.

http://www.allgemeine-zeitung.de/region/mainz/vg-bodenheim/harxheim/7182137.htm“>Harxheimer Taler (Allgemeine Zeitung, 01.08.2009)</a>